Öffentliche Strassenbeleuchtung: Nachtabschaltung in allen Quartieren

Ab September 2015 wird auf dem gesamten Stadtgebiet (Ausnahme Innenstadt) von Sonntag bis Donnerstag, jeweils von 01.00 bis 05.00 Uhr die öffentliche Strassenbeleuchtung abgeschaltet.

Bereits im September 2013 wurde die öffentliche Strassenbeleuchtung in den Quartieren Rütihof und Allmend/Münzlihausen versuchsweise von Sonntag bis Donnerstag jeweils von 01.00 bis 05.00 Uhr ausgeschaltet. Im Sommer 2014 entschied der Stadtrat aufgrund der positiven Erfahrungen in der Testphase, die Nachtabschaltung ab Anfang 2015 auf die Quartiere Dättwil und Kappelerhof auszuweiten. In der letzten Etappe wird nun in Absprache mit den Regionalwerke Baden AG ab 14. September 2015 die Nachtabschaltung in den restlichen Quartieren erfolgen. Ausgenommen von dieser Regelung sind die Innenstadt (Bereich Haselstrasse bis Schulhausplatz/Hochbrücke zwischen der Bruggerstrasse und der Limmat), alle Limmatquerungen, die Bruggerstrasse bis und mit dem Bereich Nordportal und bis zur Siggenthaler Brücke, der Kurpark sowie die Limmatpromenade.

Die Stadtpolizei hat die Möglichkeit, mit einem „roten Knopf“ im Bedarfsfall die Beleuchtung in der ganzen Stadt in weniger als einer Minute einzuschalten.

Zu den Vorteilen dieser teilweisen Nachabschaltung gehören die Reduktion der Lichtverschmutzung (Fokus: nachtaktive Tiere, Lichtemissionen in Schlafzimmern), Energieeinsparungen, Übereinstimmung mit den Zielen des Enegieleitbilds, Unterstützung der Rezertifizierung beim European Energy Award Gold sowie Kosteneinsparungen.

 

Stichwörter: , , ,

Kategorie: Stadt Baden