StattGewalt Rundgänge

| 28. Mai. 2010

Gerade recht zum Start der „heissen“ Saison bietet die Jugendarbeit der Stadt Baden zwei Angebote im öffentlichen Raum an.

Was tun als Zeuge oder Zeugin von Gewalt, Vandalismus, Anmache oder Diskriminierung im öffentlichen Raum?

Die Jugendarbeit der Stadt Baden bietet der Bevölkerung die Gelegenheit Zivilcourage anzuwenden, ein angemessenes Verhalten in beunruhigenden Szenen zu üben und wertvolle Erfahrungen zu sammeln.

Der StattGewalt-Rundgang findet im öffentlichen Raum der Innenstadt von Baden statt und dauert 90 Minuten. Die Teilnehmer/innen treffen im Laufe des Rundgangs auf drei Szenen von Gewalt und Übergriffen im öffentlichen Raum. Diese Szenen werden von Schauspieler/innen mehrmals gespielt. Die Teilnehmenden probieren aus, wie sie als Passantin oder Passant in die beobachtete Situation eingreifen können; die Schauspieler reagieren auf die Intervention. Ein erfahrener Moderator begleitet durch den Rundgang und gibt einen sicheren Rahmen vor.

So kann Zivilcourage aktiv geübt werden. Man gewinnt Sicherheit für einen allfälligen Ernstfall.

Termin Details

Wann Mittwoch, 2.6. und 9.6. 2010; Donnerstag, 24.6.2010; jeweils 19-20.30 Uhr
Wo Start ist beim Stadthaus, Rathausgasse 1 in Baden, jeweils um 19 Uhr
Wer Jugendarbeit der Stadt Baden
Bemerkung ACHTUNG: Am 2. Juni hat es noch freie Plätze!

Anmeldung und Infos unter:

jugenarbeit {a} baden.ag {.} ch, 056 200 87 00

Die Teilnahme ist kostenlos, anschliessend Apéro beim Projekt „comtainer?“.

Stichwörter: , ,

Kategorie: Veranstaltungen